Mit dem „Body Wrapping“ zur Traumfigur

Die Traumfigur erreichen – und das ganz ohne Anstrengung? Lange Zeit half da nur der Gang zum Schönheitschirurgen. Mit der neuen Methode des „Body Wrappings“ sind viele fettreduzierende Eingriffe nicht mehr notwendig. Denn mit der speziellen Wickeltechnik, so beschreiben es Experten, wird das Fett sprichwörtlich zum Schmelzen gebracht.

So funktioniert das „Body Wrapping“ – wickeln gegen Pfunde

Der englische Ausdruck „Body Wrapping“ wurde in Amerika geprägt und heißt übersetzt so viel wie „den Körper umwickeln“.  Und genau darum geht es bei dem Verfahren. Der Körper oder die betreffenden Körperstellen, zum Beispiel Oberschenkel, Po oder Bauch, werden von einem Fachmann mit einer Art Frischhaltefolie umwickelt.

Die spezielle Body Wrapping-Folie ist nicht atmungsaktiv und heizt den betreffenden Körperstellen so richtig ein. Bereits nach ein paar Minuten beginnt der Körper zu schwitzen. Verschiedene Anbieter werben damit, dass die Fettzellen durch den Wasserentzug komprimiert werden und sich verkleinern. Das verringere nicht nur den Körperumfang, sondern wirke sich auch regulierend auf unschöne Cellulite aus.

Langfristiger Erfolg durch kontinuierliche Behandlung

Dass die Wrapping-Methode einen Einfluss auf die Fettzellen hat, ist physiologisch umstritten. Tatsache jedoch ist, dass sich aufgrund des Schwitzens und dem damit verbundenen Wasserverlust tatsächlich ein minimaler Gewichtsverlust verzeichnen lässt. Auch für schlankere Konturen ist „Body Wrapping“ durch die formende Wirkung gut geeignet. Verschiedene Anbieter werben damit, dass ihre Kunden mit der Methode bis zu einer Konfektionsgröße abnehmen können. Mit einer einmaligen Behandlung lässt sich jedoch kein langfristiger Erfolg verzeichnen, da der Körper das verlorene Wasser relativ schnell wieder einlagert.

„Body Wrapping“ zu Hause?

Obwohl sich im Internet viele verschiedene Anleitungen zum „Body Wrapping“ für den Hausgebrauch gibt, raten Experten und Ärzte von der „Do-it-Yourself“-Variante dringend ab. Um Ergebnisse zu erzielen, ist neben der Wickeltechnik und dem Material vor allem die Druckstärke der Bandagen wichtig. Wird die Beauty-Technik falsch ausgeführt, kann die Sauerstoff- und Blutzufuhr gestört werden. Dies kann im schlimmsten Falle gesundheitliche Folgen für das Herz-Kreislaufsystem mit sich bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.